Artikel

Wenn um Armlehne und Gepäckfach gekämpft wird

Der Flugzeug-Knigge: Die wichtigsten Benimm-Regeln an Bord

Juliane NeumannReiserichtlinien

Über den Wolken sollte die Freiheit grenzenlos sein – so heißt es zumindest in einem bekannten Songtext. Doch gilt das auch über den Wolken im Flugzeug? Eher nicht, denn gerade im Flugzeug wird der eigene Bereich stark eingeschränkt: nach einer Studie fühlen sich Deutsche wohl, wenn zwischen ihnen und Fremden ein Abstand von ca. 90 Zentimeter gemessen wird. In der Economy Class ist i. d. R. bereits der Sitz nur halb so breit. 

Um die Flugreise –  trotz des engen Raums –  für sich selbst und für andere Gäste so angenehm wie möglich zu gestalten, haben wir eine Flugzeug-Etikette für Vielflieger zusammengestellt. Zwar sind diese Regeln nicht gesetzlich bindend, doch tragen sie stark dazu bei, entspannt am Zielort anzukommen und Streitereien mit anderen Fluggästen zu vermeiden.

Während des Boardings

Beim Einsteigen ins Flugzeug geht es oft zu wie auf der Autobahn: stop and go. Bis Passagiere ihren Platz erreichen, müssen sie immer wieder stehen bleiben, bis die anderen Fluggäste ihre Sachen verstaut haben und sich hinsetzen. Für das Einsteigen gilt deshalb die Devise: Schnell und zügig. Nur so können genau solche Mini-Staus vermieden werden. Wenn Sie z. B. Ihre Jacke ausziehen oder noch schnell Ihre Reiselektüre aus dem Koffer holen wollen, treten Sie lieber in die Sitzreihe, anstatt auf dem Gang stehen zu bleiben. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie andere Passagiere nicht mit Ihrem Gepäck anrempeln. Das gilt übrigens auch für den Bustransfer zum Flugzeug: Lieber Rucksack absetzen und nicht die anderen Leute damit erschlagen.

Wem gehört das Fach über dem Sitz?

In den meisten Flugzeugen sind die Fächer über den Sitzen begrenzt, d. h. nicht jeder wird seinen Rollkoffer dort unterbringen können. Somit ist der Kampf um die begehrten Plätze eröffnet. Dabei gibt es aber auch ein No-No: einfach seinen Koffer in das erste freie Fach legen. Gehen Sie zu Ihrem Platz und nutzen Sie das Fach über Ihrem Sitz. Offiziell gehört das Fach nicht Ihnen, nur weil es über Ihrem Platz ist, aber wenn Sie gleich vorne ein Fach belegen, geht das Gesuche für andere Passagiere los und diese müssen sich dann beim Aussteigen wieder zu dem Koffer vorkämpfen. Nur wenn Ihr Fach belegt ist, sollten Sie eins aus einer anderen Reihe wählen. Außerdem wichtig: Nicht horizontal reinquetschen. Das verschwendet nur wertvollen Platz und es passen weniger Koffer rein. Kleine Taschen gehören außerdem unter den Sitz vor Ihnen.

Zurücklehnen oder nicht?

Hatten Sie das schon einmal – Sie sitzen im Flugzeug, Laptop und Getränk auf dem kleinen ausklappbaren Tisch vor Ihnen und plötzlich wird die Lehne Ihres Vordersitzes ruckartig zurückgestellt? Das ist für Ihren Vordermann sicherlich bequem, nur für Sie ist der kleine Platz, den man im Flugzeug hat, jetzt noch kleiner  – wenn nicht sogar noch das Getränk auf Ihren Schoß gekippt ist. Deswegen gilt: Wenn Sie Ihren Sitz nach hinten verstellen wollen, dann drehen Sie sich vorher kurz um und stellen Sie sicher, dass kein Laptop, Getränke oder Essen auf dem Tischchen stehen. Warnen Sie lieber kurz vor, dass der Sitz gleich verstellt wird und achten Sie darauf den Sitz langsam zu verstellen. 

3 Sitze und 4 Armlehnen

Jeder will es im Flugzeug so bequem wie möglich haben und zumindest ein wenig Intimsphäre wahren. Deshalb ist der Mittelplatz im Flieger selten der Wunschplatz. Auf dem Fensterplatz lässt sich die Aussicht genießen und der Kopf anlehnen. Am Gang können die Beine ein wenig ausgestreckt werden (Betonung auf „wenig“, denn Stewardessen und Passagieren wollen den Gang passieren). Der Fluggast auf dem Mittelplatz hat wenig Vorteile – zudem muss er sich auch noch die Armlehne teilen. Es ist zwar kein „Gesetz der Lüfte“, aber zwischenmenschlich empfehlenswert als Gast mit Sitzplatz am Fenster oder Gang, nicht die gesamte mittlere Armlehne einzunehmen und lieber 50:50 zu teilen bzw. die Lehne ganz dem Nachbarn zu überlassen. 

Ist telefonieren OK?

Surfen über den Wolken wird immer verbreiteter. Immer mehr Airlines bietet – i.d.R. gegen einen Gebühr – WLAN an Bord an. Gerade für Geschäftsreisende ist die Internetverbindung im Flugzeug natürlich praktisch, um z. B. E-Mails zu checken oder sogar virtuelle Meetings zu führen. Aber was sagt die Etikette? Dürfen im Flugzeug Telefonate geführt werden? Sicherlich ist es nicht besonders angenehm, wenn, insbesondere bei Langstreckenflügen, Ihr Nachbar den ganzen Flug lautstark telefoniert. Deswegen entscheiden wir: Telefonate sind schon ok, aber der Fluggast sollte sich kurz fassen und nicht zu laut sprechen. 

Fühlen Sie sich ganz wie zu Hause …?

Oder vielleicht lieber nicht. Natürlich sollen Sie sich auf dem Flug wohlfühlen, aber es gibt auch Grenzen. Vermeiden Sie es lieber, im Flugzeug starke Gerüche auszulösen, d. h. eher keinen Fisch oder anderes stark riechendes Essen mitbringen, nicht die Nägel lackieren oder Ihre Frisur am Platz mit Haarspray festigen. Als kleiner Sondertipp: Nicht barfuß durch das Flugzeug laufen. Im Laufe des Flugs kann schon mal so einiges auslaufen, dass Sie sicherlich nicht an den nackten Füßen haben wollen.

Der Sitz vor Ihnen

Sie kennen es sicherlich selbst. Die Person hinter Ihnen steht auf und ruckelt (unbewusst) an Ihrem Sitz. Nervig, oder? Deswegen sollten Sie sich beim Aufstehen und Hinsetzen nicht an der Lehne Ihres Vordermannes (oder Vorderfrau) hochziehen, sondern sich lieber an den eigenen Armlehnen abstützen. Besonders wenn der Passagier vor Ihnen gerade am arbeiten oder schlafen ist, ist so ein Lehnenwackler eher unbeliebt. Das Gleiche gilt übrigens für den Bildschirm an der Lehne. Drücken Sie nicht mit voller Kraft auf die Tasten am Bildschirm, wenn Sie den Film starten wollen. Zur Not gibt’s ja auch noch eine Fernbedienung dafür.

Immer der Reihe nach

Sobald das Flugzeug landet, kann es kaum jemand erwarten aus dem Flugzeug zu stürmen und endlich am Zielort anzukommen. Aber dennoch heißt es: ruhig bleiben, Geduld mitbringen und der Reihe nach das Flugzeug verlassen. Wenn Passagiere aus der letzten Reihe aufspringen und sich nach vorne drängeln, um als Erster draußen zu sein, hält das den ganzen Verkehr auf er / sie wird sicherlich einige böse Blick ernten. 

Im Flugzeug ist nicht immer viel Platz, aber sowohl Vielflieger, Urlauber und Geschäftsreisende wollen es auf dem Flug so bequem wie möglich haben. Wenn sich alle an ein paar allgemeine Verhaltenstipps halten, wird der Flug für jeden angenehmer. Und ganz allgemein gilt: Freundlich bleiben und etwas Rücksicht auf die anderen nehmen.

Inhaltsverzeichnis

Während des Boardings

Wem gehört das Fach über dem Sitz?

Zurücklehnen oder nicht?

3 Sitze und 4 Armlehnen

Ist telefonieren OK?

Fühlen Sie sich ganz wie zu Hause …?

Der Sitz vor Ihnen

Sie wollen mehr über Reiserichtlinien erfahren?

In unserem Whitepaper „Das 1×1 der Reiserichtlinien“ erfahren Sie:

  • Warum brauche ich überhaupt eine Reiserichtlinie?
  • Worauf kommt es dabei an?
  • In nur 4 Schritten zur Reiserichtlinie

Reiserichtlinie


E-Book herunterladen

J E T Z T
A N M E L D E N