Artikel

Geht’s nicht besser?

Worauf es beim Wechsel zu einem anderen Geschäftsreiseanbieter ankommt.

Desiree schildtReiseplanung

Neues Jahr, neues Reiseglück. Das gilt natürlich auch bei Geschäftsreisen. Unternehmen geht es wie uns allen – wir möchten im neuen Jahr etwas anders oder gar besser machen. Gerade bei den Geschäftsreisen lässt sich einiges verbessern – mit nur einer kleinen Änderung: dem Reiseanbieter.

Buchungsverhalten von Geschäftsreisenden

In einer aktuellen Studie der GBTA zusammen mit SAP Concur unter 1252 Geschäftsreisenden aus Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien und verschiedenen nordischen Ländern kam heraus, dass Reisende bei Flügen und Hotels zwar großteils über das Buchungs-Tool ihrer Firma buchen und das auch im nächsten Jahr vermehrt tun wollen, jedoch häufig auch zu Online-Reisebüros oder direkten Kanälen greifen.

Aber warum buchen Reisende direkt oder über Online-Reisebüros? Bessere Preise, bessere Auswahl und praktischer sind ihrer Ansicht nach oft ein Faktor.

Unter deutschen Geschäftsreisenden buchen 66 % der Reisenden, die Zugang zu einem Online-Buchungs-Tool haben, über ein Online-Reisebüro und 53 % buchen direkt. Als Gründe, direkt zu buchen, gaben 50 % an, dass die Beschreibungen der Hotelzimmer, Flüge etc. besser seien.

Der Anbieterwechsel

Bei einem Anbieterwechsel kommt es auf allerhand Aspekte an. Zuerst einmal müssen Sie sich aber darüber im Klaren sein, was Sie und Ihr Unternehmen eigentlich genau brauchen. Dabei geht es nicht ausschließlich um Kosten, sondern auch um NutzerfreundlichkeitAngebotsbreite, den Gesamtprozess und Support.

Welche Anbieter gibt es?

Bei all den Anbietern in der Geschäftsreisewelt kann man schnell den Überblick verlieren. Sie lassen sich aber gut in verschiedene Gruppen kategorisieren. Anhand der Klassifizierung können Sie schon besser entscheiden, welche Art Anbieter für Ihre Bedürfnisse passend ist.

Neben den klassischen Reisebüros vor Ort gibt es immer mehr globale Reisebürounternehmen (TMCs). Einige dieser TMCs sind z. B. Carlson Wagonlit oder die BCD Group. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Online-Tools, die die einzelnen Schritte des Geschäftsreiseprozesses, so z. B. die Buchung oder Abrechnung, vereinfachen. Daneben gibt es außerdem die Kombi-Variante – Lösungen, die die Daten der Reisebuchung direkt in eine Abrechnungs-Software spielen. Concur Hipmunk beispielsweise verbindet die gebuchte Reise gleich mit Concur Expense.

Beliebte Themen, die mittlerweile auch aus der Reisebranche nicht mehr wegzudenken sind, sind künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning. Es gibt einige nationale und internationale Start-ups, die sich damit auf dem Reisemarkt bewegen und diesen optimieren. Zu diesen Unternehmen zählen z. B. Lola. Durch den Einsatz von KI und Machine Learning werden Angebote schneller und personalisierter erstellt. Moderne Technologien werden darüber hinaus auch bei Chatbots und Sprachsteuerung eingesetzt, um die Buchungserfahrung für Nutzer noch weiter zu verbessern.

Nicht zuletzt gibt es noch Unternehmen, die sich auf die Verbindung der verschiedenen Komponenten des Reiseprozesses konzentrieren und eine Komplettlösung anbieten – von der Buchung bis zur Abrechnung wird also alles abgedeckt und auf einer Plattform integriert. Dieser Komplett-Service lässt sich gut mit Technologie und Reiseexperten verbinden, um den Nutzern das bestmögliche Erlebnis auf und mit der Plattform zu bieten – von schneller Buchung bis hin zu Personalisierung und Support ist man rundum versorgt. Zu diesen Anbietern zählt auch Comtravo.

Eine Komplettlösung

Wenn man sich so das bisherige Buchungsverhalten und die Trends der Branche ansieht, fällt auf, dass eine Komplettlösung genau das ist, was Reisende wollen.

Zum einen möchten Reisende über ihre bevorzugten Kanäle buchen, aber zum anderen haben die meisten Unternehmen eine Reiserichtlinie, die den Vorgang vorgibt. Und genau dort kommt eine Komplettlösung ins Spiel – ein Tool, das sowohl die Buchung wie ein Reisebüro für die Mitarbeiter vornimmt, aber dennoch die Option zum Selbstbuchen über das Tool bietet. Bei Comtravo genügt eine E-Mail und die Reise wird gebucht – komplett unter Berücksichtigung der persönlichen und Firmenpräferenzen. Für alle, die die Buchung doch lieber selbst vornehmen, gibt es das Selbstbuchungs-Tool mit den gleichen Vorteilen: personalisierte Reiseoptionen, einfacher und effizienter Buchungs- und Abrechnungsprozess.

Worauf sollten Sie beim Anbieterwechsel achten?

Nachdem Sie wissen, was Sie genau für Ihr Unternehmen und Ihre Reisenden brauchen, ist ein einfacher Wechsel natürlich wichtig. Aber was genau macht einen Anbieterwechsel einfach.

1. Support

Für Sie als neuen Kunden des Reiseanbieters sollte Support an oberster Stelle stehen. Schließlich kennen Sie weder das Produkt noch den Anbieter bis ins kleinste Detail. Das heißt also für Sie, dass Sie sich bei Fragen und Problemen gut aufgehoben fühlen wollen. Achten Sie also darauf, ob Sie bei dem Anbieter einen persönlichen Ansprechpartner haben, wie schnell Ihnen geholfen wird und wie der Kontakt mit dem Anbieter generell war.

2. Online vs. Download

Ein großer Vorteil für Sie und Ihre Mitarbeiter ist es, wenn Sie nicht extra irgendetwas herunterladen müssen. Wenn Sie ein Tool online nutzen können, ist das schon ein großer Vorteil – schnell eingerichtet, wenig Aufwand. Je einfacher der Anfangsprozess gestaltet ist, desto besser für Sie.

3. Details und Informationen

Je intuitiver ein Tool ist, desto weniger müssen Sie im besten Fall erfragen. Dennoch ist es für Sie als neuer Nutzer gut, wenn Sie ausreichend Informationen von dem Anbieter Ihrer Wahl bekommen. Gibt es eine FAQ-Seite? Haben Sie Info-Material zugeschickt bekommen? Je besser Sie informiert werden, desto leichter ist der Einstieg für Sie und desto besser können Sie die Kollegen in Ihrem Unternehmen bei dem Wechsel unterstützen.

Soll ich wirklich wechseln?

Sollten Sie wirklich wechseln, wenn Sie doch eigentlich mit dem bisherigen Ablauf zufrieden sind? Das ist natürlich eine berechtigte Frage. Ein Wechsel mag auf den ersten Blick vielleicht nicht relevant erscheinen, aber schauen Sie ruhig etwas genauer. Sind Kosteneinsparungen durch einen Wechsel möglich? Bietet ein neuer Anbieter mehr Funktionen und somit eine Arbeitserleichterung und Entlastung für Sie und Ihre Kollegen? Je mehr Sie auf einer Plattform erledigen können, desto besser haben Sie den gesamten Prozess im Blick und desto besser können Sie Veränderungen vornehmen und das gesamte Reisemanagement vereinfachen.

Der Wechsel zu Comtravo

Comtravo macht Ihnen den Wechsel so leicht wie möglich. Sie bekommen sowohl in der Anfangsphase als auch vor, während und nach der Buchung die Unterstützung, die Sie möchten.

Das Beste vorweg – der Umstieg auf Comtravo nimmt kaum Zeit in Anspruch, denn Sie benötigen keine Software, sondern müssen einfach nur Ihr Konto erstellen und schon kann’s losgehen. Außerdem bekommen Sie ein persönliches Onboarding, um Ihnen das Tool und den Service genau vorzustellen. Ihre Mitarbeiter und Kollegen erhalten ein E-Mail-Training zu unterschiedlichen Themen, z. B. wie erstelle ich mein Profil, zum Selbstbuchungs-Tool, wie sehe ich meine Buchungen. Sie sehen also, Sie bekommen ausreichend Informationen, um einen guten Start zu haben.

Außerdem für Sie ganz wichtig: Sie haben eine kostenfreie, 30-tägige Testphase. Sie können das gesamte Produkt mit dem kompletten Service also für einen Monat testen, ohne zusätzliche Gebühren zu zahlen. So machen Sie sich am besten Ihr eigenes Bild vom Angebot.

Inhaltsverzeichnis

Buchungsverhalten von Geschäftsreisenden

Der Anbieterwechsel

Welche Anbieter gibt es?

Eine Komplettlösung

Worauf sollten Sie beim Anbieterwechsel achten?

Soll ich wirklich wechseln?

Der Wechsel zu Comtravo

Sie wollen mehr über Reiseplanung erfahren?

In unserem Whitepaper „Wie Sie Geschäftsreisen effizient planen“ erfahren Sie:

  • Was muss ich vor und nach der Buchung erledigen?
  • Wie kann ich die Prozesse optimieren?
  • Die große Checkliste für Travel Manager und Reisende

Reiseplanung


E-Book herunterladen

J E T Z T
A N M E L D E N