Artikel

Geschäftsreisen in Zeiten des Brexit

Was sich für Sie als Reisender ändert

Juliane NeumannReiseplanung

Brexit ist schon seit Monaten in den Nachrichten und gerade jetzt sind wieder alle Augen auf Großbritannien gerichtet. Das britische Parlament befindet sich in einer Zwangspause, von der der Oberste Gerichtshof entschieden hat, dass diese nicht rechtmäßig ist. Was heißt das für den Brexit, dessen aktuelle Frist (noch) der 31. Oktober ist? Deal? No Deal? Vertagung? All das steht noch in den Sternen. Geschäftsreisende sollten sich allerdings vorbereiten. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie besonders achten sollten.

 

Einreise

Momentan reicht noch der Personalausweis, um nach Großbritannien einreisen zu können. Laut dem Auswärtigen Amt hat die britische Regierung für den Fall eines ungeregelten Brexits zugesichert, dass der Personalausweis auch bis Ende 2020 anerkannt wird. Ab dem 1. Januar 2021 könnte es dann sein, dass ein Reisepass notwendig wird.

Es ist außerdem damit zu rechnen, dass kein Visum für Reisen mit Aufenthalt bis 90 Tage beantragt werden muss. Bei einem harten Brexit sollte man sich noch einmal vorab informieren, wie es um die Visumslage steht.

Flüge

Für Flüge gibt es eine gute Nachricht: Wie die ABTA (Association of British Travel Agents) berichtet, wird der Flugverkehr auch im Falle eines harten Brexit weitergehen – britische Fluglinien können also von Großbritannien aus Ziele innerhalb der EU anfliegen und über EU-Luftraum fliegen. Diese No-Deal-Einigung wird bis Oktober 2020 gültig sein. Somit bleibt genug Zeit, um eine längerfristige Entscheidung zu verhandeln.

EU-Fluggastrechte sind nur für Flüge gültig, die innerhalb der EU starten oder von einer Fluglinie mit Sitz in der EU durchgeführt werden. Fliegt man also von Berlin nach London, kann man seine Ansprüche weiterhin geltend machen. Bei einem Flug von London nach Berlin geht es nur, wenn die Fluggesellschaft den Sitz in der EU hat. Großbritannien hat angekündigt, die bestehenden EU-Fluggastrechte auch nach dem Brexit zu gewährleisten. Es kann allerdings nicht schaden, die Situation vor dem Flug noch mal zu prüfen und sich zu informieren, ob es Änderungen gab und wie es um die Fluggastrechte bei einem Flug mit einer Nicht-EU-Fluglinie aussieht.

Auto und Führerschein

Deutsche Führerscheine werden bisher in Großbritannien anerkannt. Nach dem Brexit soll sich das auch nicht ändern. Autofahrer sollten jedoch die Grüne Versicherungskarte mitnehmen und bei ihrer Versicherung nachfragen, ob UK weiterhin auf der Liste steht.

Krankenversicherung

Es ist noch nicht klar, was im Falle der Krankenversicherung bei einem Brexit ohne Abkommen gilt. Es kann sein, dass die europäische Gesundheitskarte (EHIC) nicht mehr akzeptiert wird. Daher sollten Reisende nach Großbritannien sicherheitshalber überprüfen, ob sie eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen haben oder diese notwendig ist.

Roaming

Seit 2017 können wir uns in der EU über das Ende der hohen Roaming-Gebühren freuen. Wenn Großbritannien die EU verlässt, ist das nicht mehr automatisch gegeben. Dann kommt es auf die einzelnen Anbieter an, die Gebühren zu erlassen (oder zu erheben). Erkundigen Sie sich deshalb bei Ihrem Anbieter, wenn Sie nach dem Brexit nach Großbritannien reisen, um hohe Kosten zu vermeiden.

Wechselkurs

Die Brexit-Abstimmung hat die britische Währung geschwächt. Ein paar Tage vor dem Volksentscheid (20. Juni 2016) zum Brexit war der Wechselkurs Euro zu Pfund bei 1 € für £0,77. Heute (25. September 2019) bekommt man für 1 € etwas mehr, nämlich £0.88.

Wenn Sie in Großbritannien mit Kreditkarte zahlen, fallen für Sie (momentan) keine Zusatzgebühren an. Doch es bleibt abzuwarten, ob das nach dem Brexit gleich bleibt oder sich ändert. Erkunden Sie sich sicherheitshalber noch einmal bei Ihrer Bank.

A1-Bescheinigung

Seit diesem Jahr ist die A1-Bescheinigung verpflichtend für Entsendungen ins Ausland. Momentan wird diese Bescheinigung für Großbritannien nur bis zum 31. Oktober ausgestellt. Wer demnächst Mitarbeiter nach Großbritannien entsendet, sollte sich vorab darüber informieren, wie es um die A1-Bescheinigung bis und nach Oktober aussieht.

Inhaltsverzeichnis

Einreise

Flüge

Auto und Führerschein

Krankenversicherung

Roaming

Wechselkurs

A1-Bescheinigung

Sie wollen mehr über Geschäftsreiseplanung erfahren?

In unserem Whitepaper „Wie Sie Geschäftsreisen effizient planen“ erfahren Sie:

  • Was muss ich vor und nach der Buchung erledigen?
  • Wie kann ich die Prozesse optimieren?
  • Die große Checkliste für Travel Manager und Reisende

Geschäftsreiseplanung


E-Book herunterladen

J E T Z T
A N M E L D E N