Artikel

Der ROI von Geschäftsreisen

Was Unternehmen auf Reisen wirklich gewinnen

Juliane NeumannReiseplanung

ROI von Geschäftsreisen in Zahlen

Return on Investment (ROI) ist ganz kurz gesagt das Verhältnis der Kosten zum Gewinn. Oft kann man den Gewinn anhand von Geld festmachen. Der ROI von Dienstreisen lässt sich jedoch nicht ganz so einfach messen, vor allem weil der Gewinn nicht immer sofort sichtbar ist.

Eine Studie von Oxford Economics fand heraus, dass US-Firmen für jeden Dollar, den sie in Geschäftsreisen investieren, ein Umsatzplus von $12,50 hat. Außerdem fand die Studie heraus, dass Unternehmen, die ihre Geschäftsreisen eindämmen, Umsatzverluste haben. Durchschnittlich würden im ersten Jahr 17 % verloren gehen. Die Zahlen sprechen für sich.

Aus einer Studie der Harvard Business Review ging hervor, dass Unternehmen, die über eine starke Reisekultur verfügen, bessere Ergebnisse erzielen. Ein starke Reisekultur setzt voraus, dass sowohl die Führungsetage, das gesamte Unternehmen und die internen Prozesse Dienstreisen fördern und als strategisches Mittel sehen. Dennoch kam in der gleichen Studie heraus, dass die meisten Unternehmen Dienstreisen eher als Kostenblock sehen, der reduziert werden muss.

ROI messen

Zuallererst müssen sich Unternehmen bewusst werden, was sie eigentlich mit der Reise erreichen wollen und wie sie ROI für sich selbst definieren. Wichtig hierbei ist es zu unterscheiden, ob es sich um eine externe oder eine interne Geschäftsreise handelt. Externe Reisen sind z. B. Reisen zu Kunden. Interne Reisen hingegen bleiben in der eigenen Firma, aber gehen z. B. in ein anderes Büro vom Unternehmen. Es ist daher klar, dass der Bemessungsstandard für interne und externe Dienstreisen unterschiedlich ausfallen muss. Legen Sie daher vorab fest, was das Ziel Ihrer Reise ist. Nur so können Sie wissen, ob die Reise erfolgreich war oder nicht.

Faktoren für den ROI von Geschäftsreisen

Neben dem monetären Aspekt von Dienstreisen gibt es weitere Faktoren, die Unternehmen für den ROI ihrer Reisen berücksichtigen sollten. Diese Faktoren sind sowohl intern als auch extern. Interne Vorteile gibt es vor allem für die Mitarbeiter und die Teams. Externe beziehen sich eher auf die Kunden. Aber unterm Strich sind beide Kategorien Vorteile für das Unternehmen.

Networking und Mitarbeiterzufriedenheit

Vor allem interne Reisen zu anderen Standorten der Firma fördert Networking in den eigenen Reihen. Mitarbeiter können so mit Kollegen aus unterschiedlichen Abteilungen und Büros enger zusammenarbeiten und das Teamgefühl stärken. Diese Chancen fördern die Mitarbeiterzufriedenheit. Zufriedene Mitarbeiter bleiben länger im Unternehmen und sind produktiver.

Neue Ideen und Produktivität

Wer die Chance hat, andere Standorte zu besuchen, sich mit anderen Abteilungen auszutauschen oder an Trainings teilzunehmen, kann neue Ideen mit ins eigene Büro bringen. Dienstreisen fördern somit Neuerungen und bringe frische Ansätze mit. Wer motiviert von einer Reise kommt, bringt meistens auch Produktivität mit. Fördern Sie daher den Austausch nach einer Geschäftsreise in Ihrem Unternehmen.

Zufriedene Kunden

Kundenbesuche können nicht nur neue Verträge für die Firma bedeuten, sondern auch die Kundenzufriedenheit sowie die Beziehung mit Bestandskunden fördern und des Weiteren die Kundenbindung stärken. Wer zu seinen Kunden reist, bekommt einen tieferen Einblick in die Bedürfnisse der Kunden.

Reisekosten senken und ROI beibehalten

Unternehmen, die ihre Reisekosten senken möchten, müssen dabei darauf achten, nicht den ROI der Reisen mit zu senken. Um beide Aspekte miteinander verbinden zu können, sollten Unternehmen folgende Punkte beachten:

Kostenstruktur hinterfragen

Reisekosten unterteilen sich in direkte und indirekte Kosten. Direkte Kosten sind die Kosten, die Unternehmen für Flug, Hotel etc. ausgeben. Eigentlich alles, wofür es beim Reisen einen Beleg gibt. Indirekte Kosten hingegen sind die Kosten, die bei der Planung, Buchung und dem ganzen Prozess anfallen. Unternehmen können aber genau auf diese Kosten Einfluss nehmen. Schauen Sie sich Ihre Buchungs- und Planungsprozesse genau an und hinterfragen Sie, ob es nicht Verbesserungspotenzial gibt. Buchen Sie über einen professionellen Geschäftsreiseanbieter oder bucht jeder für sich? Mit den richtigen Tools können Sie den Aufwand und die damit verbundenen Kosten senken.

Reiserichtlinie überarbeiten

Verfügt Ihr Unternehmen über eine Travel Policy? Diese sollte auf jeden Fall klar und deutlich sein. Je mehr Transparenz Sie schaffen, desto eher können Mitarbeiter die Richtlinie einhalten. Kommunizieren Sie die Reiserichtlinie deutlich und machen Sie sie allen Kollegen zugänglich. Überarbeiten Sie die Richtlinie auch gerne, um sicherzustellen, dass sie auf dem neusten Stand ist. 

Komfort berücksichtigen

Nur weil Sie die Reisekosten senken wollen, heißt das nicht, dass Sie am Komfort für Ihre Reisenden sparen müssen. Wie aus der VDR-Geschäftsreisestudie 2018 hervorgeht, müssen Travel Manager Kostenorientierung immer mehr mit der Zufriedenheit der Reisenden vereinbaren. Wenn Reisende unausgeruht zum Geschäftstermin kommen, weil die Anreise zu stressig war, verläuft der Termin sicherlich anders als wenn der Reisende gut erholt auftaucht. Mitarbeiterzufriedenheit und Produktivität sind eng verbunden.

Um den Nutzen Ihrer Geschäftsreisen zu ermitteln, ist es wichtig, zu wissen, was Sie eigentlich mit der Reise erreichen möchten. Auch wenn Online-Meetings oder Telefonate auf den ersten Blick günstiger sind, sollten Sie sich darüber bewusst sein, welche Aspekte ein erfolgreiches Meeting ausmacht. Wägen Sie daher gut ab, wie ein Termin durchgeführt werden soll und definieren Sie Ihren eigenen ROI.

Inhaltsverzeichnis

ROI von Geschäftsreisen in Zahlen

ROI messen

Faktoren für den ROI von Geschäftsreisen

Reisekosten senken und ROI beibehalten

Sie wollen mehr über Travel Management erfahren?

In unserem Whitepaper „Travel Management & Innovation“ erfahren Sie:

  • Wie KMU ihre Geschäftsreisen i.d.R. abwickeln
  • Welche Buchungsalternativen es derzeit auf dem Markt gibt
  • Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Buchungslösungen
  • Welche Buchungslösung auf Ihre Anforderungen passt

Travel Management


E-Book herunterladen

J E T Z T
A N M E L D E N