Artikel

Wie sieht ein Neustart in die Reisefreiheit aus?

Jannyn SaßReiserichtlinien

Die angekündigten Lockerungen der Reisebeschränkungen könnten schon bald wieder touristisches und geschäftliches Reisen ermöglichen. Dabei ist von einer schrittweisen Öffnung zunächst des nationalen Reisemarktes, dann des europäischen und im dritten Schritt des weltweiten Reisemarktes auszugehen. Für das innerdeutsche Reisen gibt es bereits Regelungen, für das europäische Reisen hat das Bundeskabinett hat am 03.06.2020 beschlossen, die weltweite Reisewarnung ab dem 15. Juni für die meisten Staaten aufzuheben.

Schritt 1: Innerdeutsches Reisen

In allen Bundesländern sind touristische Übernachtungen wieder möglich. Die Wirtschaftsminister der Länder und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier planten für den innerdeutschen Reiseverkehr eine schrittweise Öffnung zwischen dem 9. und 22. Mai. Dabei hat jedoch jedes einzelne Bundesland seinen eigenen Fahrplan:

Baden-Württemberg

  • Erst ab Pfingsten dürfen Beherbergungsbetriebe, Camping- und Wohnmobilstellplätze wieder für Touristen öffnen, ebenso Besucherzentren und Freizeitparks.

Bayern

  • In Bayern gibt es nun konkrete Daten für die Öffnung von Gaststätten und Hotels: Die Außenbereiche von Gastronomien und Hotels dürfen ab 18. Mai öffnen, am 25. Mai öffnen dann auch die Innenbereiche. 

Brandenburg

  • Ab dem 15. Mai: Ferienwohnungen/-häuser/teilweise auf Camping- und Wohnmobilstellplätzen & Charterbooten, Urlaub im Wohnmobil und auf Charterbooten mit eigenen Sanitärsystemen sowie in Ferienwohnungen und Ferienhäusern ist wieder möglich.
  • Ab dem 25. Mai: Öffnung von Hotels und Pensionen
  • Ab dem 15. Mai: Öffnung von Restaurants, Gaststätten, Kneipen und Cafés wenn sie Speisen zubereiten in der Zeit von 6 Uhr bis 22 Uhr.

Hessen

  • Ab dem 15. Mai 2020 ist eine Öffnung von Restaurants, Gaststätten, Cafés, Biergärten, Casinos und Spielhallen (innen und außen) unter Beachtung von Abstandsregeln und Hygienekonzepten möglich. 
  • Pensionen, Privatzimmer und Hotels können ab dem 15. Mai 2020 zu touristischen Zwecken ihren Betrieb wiederaufnehmen. 
  • Ebenso ab dem 15. Mai 2020 können Ferienwohnungen und Campingplätze vermietet und genutzt werden. 

Niedersachsen

  • Die Beförderungseinschränkungen auf die ostfriesischen Inseln werden aufgehoben. Vom 11. Mai an dürfen Restaurants, Gaststätten und Cafés mit der Hälfte ihrer Plätze den Betrieb wieder aufnehmen dürfen. Auch sollen von da an Ferienhäuser und -wohnungen wieder vermietet werden können, jedoch nur mit halber Auslastung und bei einer Mietdauer von mindestens einer Woche. 14 Tage später, ab 25. Mai, dürfen Hotels, Pensionen und Jugendherbergen wieder öffnen.

Nordrhein Westfalen

  • Seit 11.05.2020 können Ferienwohnungen und -häuser in NRW wieder bezogen werden. 
  • In NRW dürfen Hotels, Gasthöfe und Pensionen seit dem 18. Mai wieder Zimmer an Touristen vermieten.

Mecklenburg-Vorpommern

  • Vom 18. Mai an dürfen die Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Campingplätze wieder all jenen Menschen offenstehen, die ihren Erst- oder Zweitwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern haben. 
  • Zum 25. Mai dann wird das Einreiseverbot für Touristen aus anderen Bundesländern aufgehoben werden, d. h. Ende Mai kann wieder an die Ostsee oder an die Mecklenburgischen Seenplatte gereist werden. 

Saarland

  • Der Betrieb von Hotels, Beherbergungsbetrieben und Campingplätzen ist nach den Vorgaben des Hygieneplans der Landesregierung für Gastronomie und Beherbergungsbetriebe gestattet wenn bis einschließlich 24. Mai 2020 höchstens die Hälfte der zur Verfügung stehenden Übernachtungseinheiten des Betriebes vermietet werden, ab dem 25. Mai 2020 höchstens drei Viertel, wobei Verträge, mit deren Durchführung bereits vor dem 18. Mai 2020 begonnen wurde, unberührt bleiben. Bei der Beherbergung sind die in der Verordnung aufgeführten Auflagen zu berücksichtigen. Diese Verordnung gilt vorerst bis einschließlich 31. Mai 2020.

Sachsen

  • Der Betrieb von Hotels und Beherbergungsstätten sowie die Nutzung von Ferienwohnungen und -häusern und Camping- sowie Wohnmobilstellplätzen und ähnlichem ist gestattet, wenn die Regelung des § 6 Absatz 1 eingehalten wird. Es gilt die Anordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus. Diese Verordnung gilt vorerst bis einschließlich 5. Juni 2020. 

Sachsen-Anhalt

  • Die touristische Beherbergung gewerblicher und privater Natur von Personen mit Hauptwohnsitz in Sachsen-Anhalt ist zulässig. Diese Verordnung gilt vorerst bis einschließlich 27. Mai 2020.

Schleswig-Holstein

  • Schon ab 18. Mai sind erste Lockerungen im Tourismus und in der Gastronomie in Sicht: Betreiber von Hotels, Vermieter von Ferienwohnungen und Wohnmobilstellplätzen sowie Restaurantinhaber dürfen von da an unter Auflagen wieder Gäste empfangen, auch aus anderen Bundesländern. 

Thüringen

  • Ab dem 15. Mai 2020 sind Übernachtungsangebote von Beherbergungen zu touristischen Zwecken zulässig. Diese Verordnung gilt vorerst bis einschließlich 5. Juni 2020.

Schritt 2: Europäisches Reisen

Das Außenministerium hat sich mit den wichtigsten 10 europäischen Zielländern für Reisende aus Deutschland auf einen koordinierten und schrittweisen Ansatz für die Öffnung des Reiseverkehrs verständigt. Zu diesen Ländern gehören: Italien, Spanien, Österreich, Malta, Portugal, Slowenien, Griechenland, Bulgarien, Kroatien und Zypern. Grundlage für die Beratungen ist das Tourismuspaket der EU-Kommission, das eine schrittweise Öffnung definiert. Das Ziel: ab dem 15. Juni soll die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amts durch differenzierte Reisehinweise ersetzt werden.  

Die Aufhebung der Reisewarnung für europäische Länder gilt nicht für Finnland, Norwegen und Spanien, da Reisende aus Deutschland nicht ohne weiteres einreisen dürfen sowie für Schweden, da es in den vergangenen 7 Tagen mehr als 50 Neuinfizierte auf 100.000 Einwohner gab.

Nach unserer Recherche sind Urlaubsreisen und Geschäftsreisen in die folgenden Länder wie folgt möglich:

  • Bulgarien:
      • seit dem 22. Mai sind Reisen zu touristischen Zwecken nach Bulgarien ohne 14-tägige Quarantäne möglich.
    •  
  • Dänemark: 
      • Ab 15. Juni wird es für Reisende aus Deutschland wieder möglich sein Urlaub in Dänemark zu machen. 
  • Estland:
      • Am 1. Juni hat Estland seine Grenzen für Reisende aus der Europäischen Union geöffnet. Bitte beachten Sie die Quarantäne-Bedingungen
  • Frankreich:
      • Auch nach Frankreich sind seit dem 15. Juni Reisen wieder möglich. Es gibt auch keine Einreisebeschränkungen oder Grenzkontrollen mehr.
  • Griechenland:
      • Der Tourismus in Griechenland startet stufenweise neu: Seit dem 25. Mai 2020 können Reisende, die nicht unter Quarantäne gestellt sind, vom Festland zu allen Inseln der Ägäis und des Ionischen Meeres fahren.
      • Passagieren aus Deutschland ist die Einreise nach Griechenland gestattet. 
      • Allerdings kann ab 15.6.2020 erstmal nur nach Athen geflogen werden. Erst zum 01.07.2020 öffnen alle Regionalflughäfen für Flüge aus dem Ausland. Allerdings soll es an den Flughäfen Corona-Virus-Kontrollen geben, zumindest stichprobeweise.
  • Großbritannien:
      • Die Öffnung der Grenze wird in der britischen Regierung diskutiert, allerdings wenn eine Öffnung, dann nur mit zweiwöchiger, strenger Quarantäne.
  • Island:
      • Einreisen ist für für Staatsangehörige der EWR-Mitgliedstaaten (darunter Deutschland) und der Schweiz erlaubt. Bei Einreise wird direkt am Flughafen auf Corona getestet. Dies gilt ab 15. Juni. Die Einreisenden dürfen zunächst Ihre Unterkunft aufsuchen, müssen dort auf das Ergebnis warten. Bei negativem Testergebnis ist keine Quarantäne notwendig, ansonsten sind 14 Tage der häuslichen Quarantäne Pflicht. 
  • Italien:
      • Italien öffnet seine Grenzen zum 3. Juni wieder. Dann könnten Personen aus der Europäischen Union und dem Schengen-Raum wieder einreisen. Auch die zweiwöchige Quarantänepflicht gilt dann nicht mehr. 
  • Kroatien:
      • Kroatiens Regierung will zu einem noch nicht genannten Termin als Erstes die Campingplätze öffnen, danach Privatzimmer und Ferienhäuser, gefolgt von der Vermietung von Segelbooten und Yachten. Einen genauen Zeitpunkt hierfür gibt es aber noch nicht. Nach Auskunft des nationalen Krisenstabs Kroatiens dürfen Ausländer jedoch seit dem 11. Mai wieder einreisen, wenn sie einen geeigneten Nachweis über Immobilien- oder Bootseigentum in Kroatien erbringen.
  • Lettland:
      • Am 3. Juni hat Lettland wie Estland seine Grenzen für Reisende aus der Europäischen Union geöffnet. Bitte beachten Sie evtl. Quarantänebedingungen.
  • Litauen:
      • Am 3. Juni hat Litauen seine Grenzen für Reisende aus der Europäischen Union geöffnet. Bitte beachten Sie evtl. Quarantänebedingungen.
  • Luxemburg:
      • Die Kontrollen an der Grenze zu Luxemburg sind in der Nacht zum 16. Mai beendet worden. Damit ist das Reisen zwischen den beiden Ländern wieder möglich. Passagierflüge am Airport Luxemburg finden voraussichtlich von Juni an wieder statt.
  • Luxemburg:
      • Die Kontrollen an der Grenze zu Luxemburg sind in der Nacht zum 16. Mai beendet worden. Damit ist das Reisen zwischen den beiden Ländern wieder möglich. Passagierflüge am Airport Luxemburg finden voraussichtlich von Juni an wieder statt.
  • Malta:
      • Ab dem 1. Juli wird Malta International Airport wieder, unter anderem für Deutsche, öffnen. Eine 14-tägige Quarantäne wird dann nicht mehr notwendig sein. Bei der Einreise muss jedoch ein Formular mit persönlichen Daten ausgefüllt werden.
  • Niederlande:
      • Per 1. Juli sind Lockerungen für den Tourismus geplant. Dann dürfen Campingplätze und Ferienparks wieder die Tore öffnen. Auch deutsche Reisende können dort Unterkünfte mieten.
  • Österreich:
      • Die österreichische und die deutsche Regierung wollen die Grenzen zwischen den beiden Ländern zum 15. Juni wieder öffnen. 
  • Polen:
      • Die Öffnung der Grenzen zum 15. Juni wird seitens der polnischen Regierung diskutiert. Ab 1. Juli sollen alle weiteren Corona-Virus-Beschränkungen aufgehoben werden.
  • Portugal:
      • Sobald Deutschland die internationale Reisewarnung, die noch bis Mitte Juni gilt hat, fallen lässt, dürften deutsche Touristen wieder nach Portugal einreisen – so jedenfalls die Angaben des Turismo de Portugal in Berlin. Flüge sind derzeit jedoch alle ausgesetzt.
  • Rumänien:
      • Passagieren ist die Einreise nach Rumänien nicht gestattet. Dies gilt nicht für Staatsangehörige Österreichs, Belgiens, Bulgariens, Kroatiens, Zyperns, Tschechiens, Dänemarks, Estlands, Finnlands, Frankreichs, Deutschlands, Griechenlands, Ungarns, Islands, Irlands (Rep.), Italiens, Lettlands, Liechtensteins, Litauens, Luxemburgs, Maltas, der Niederlande, Norwegens, Polens, Portugals, Rumäniens, der Slowakei, Sloweniens, Spaniens, Schwedens und der Schweiz. 
  • Spanien:
      • Erst ab Juli ist die Einreise in Spanien für ausländische Touristen wieder möglich.
  • Schweden: 
      • Eine Schließung der Grenzen gibt es nicht, allerdings sind Kontrollen und Beschränkungen vorgesehen. Auch sind wegen der geschlossenen Grenzen der skandinavischen Nachbarländer keine Einreisen von dort aus nach Schweden möglich, sondern nur auf direktem Weg etwa per Fähre ab Deutschland. Für die Schweden hat die Regierung eine Reisewarnung bis zum 15. Juli ausgesprochen. 
  • Schweiz:
      • Die Schweiz möchte ihre Grenzen zum 15. Juni wieder öffnen. Dann ist auch für Deutsche der Urlaub bei den Eidgenossen wieder möglich.
  • Slowenien:
      • Das EU-Land Slowenien hat nach einem erheblichen Rückgang der Ansteckungszahlen die Corona-Pandemie für beendet erklärt und seine Grenzen für EU-Bürger geöffnet. Seitens Sloweniens ist eine Einreise ab 31. Mai möglich, auch ohne die bislang vorgeschriebene siebentägige Heimquarantäne. 
  • Tschechien:
      • Laut tschechischer Regierung sollen die Grenzen des Landes im Juli wieder öffnen. 
  • Türkei:
      • Eine offizielle Mitteilung darüber, wann die Türkei ihre Grenzen für Touristen wieder öffnet, gibt es noch nicht. Die türkische Fluggesellschaft Turkish Airlines hat mitgeteilt, den Flugverkehr ab Juni stufenweise wieder aufnehmen zu wollen. So sollen erste Flüge ab Deutschland bereits am 10. Juni starten. Zu beachten ist auch, dass bei der Einreise direkt am Flughafen Corona-Schnelltests durchgeführt werden. Im Fall eines negativen Testergebnisses besteht keine Quarantänepflicht. Sollte ein positves Testergebnis vorliegen, ist eine 14-tägige Quarantäne vorgeschrieben. 
  • Ungarn: 
      • Angehörige der Länder Österreich, Deutschland, Polen, Slowakei, Tschechien und Südkorea dürfen zu Geschäftszwecken einreisen.
  • Zypern:
      • Auf Zypern werden am 9. Juni die Flughäfen wieder geöffnet und der Flugverkehr wieder aufgenommen.
      • Für Deutsche Touristen gilt: Wer zwischen dem 9. und 19. Juni einreist, muss einen negativen Covid-19-Test vorweisen können, der nicht älter als 72h sein darf. Ab dem 20. Juni ist die Vorlage eines solchen Tests dann nicht mehr notwendig.

Weiterhin nicht möglich ist Einreisen in folgende Staaten:

  • Bosnien und Herzegowina
  • Finnland
  • Großbritannien
  • Irland
  • Norwegen
  •  

Schritt 3: Interkontinentales Reisen

Die Frage, ab wann interkontinentales Reisen wieder möglich sein wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt weiterhin unklar. Die Reisewarnungen für sogenannte Drittländer wurde bis zum 31. August verlängert. Wir von Comtravo hoffen, Ihnen an dieser Stelle bald ein Update geben zu können.

Inhaltsverzeichnis

Schritt 1: Innerdeutsches Reisen

Schritt 2: Europäisches Reisen

Schritt 3: Interkontinentales Reisen

Sie wollen mehr über Reiserichtlinien erfahren?

In unserem Whitepaper „Das 1×1 der Reiserichtlinie“ erfahren Sie:

  • Warum braucht mein Unternehmen eine Reiserichtlinie?
  • Wie kann ich mithilfe einer Reiserichtlinie Kosten sparen?
  • Wie definiere ich meine Unternehmensrichtlinie in nur 4 Schritten?

Reiserichtlinien


E-Book herunterladen

J E T Z T
A N M E L D E N