ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Comtravo ist ein Service der Comtravo GmbH, Schinkestraße 20, 12047 Berlin (im Folgenden „Comtravo“).

Comtravo stellt Geschäftsreiseleistungen schnell, einfach und unkompliziert auf Anfragen per Telefon, per E-Mail, oder per Skype zusammen und macht diese für den Kunden direkt buchbar.

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“) regeln das Vertragsverhältnis zwischen Comtravo und seinen Kunden.

§ 1 BEGRIFFSBESTIMMUNGEN

  1. „Verbraucher“ ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.
  2. „Unternehmer“ ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.
  3. „Geschäftsreiseleistungen“ meint alle touristischen Einzelleistungen, die Comtravo dem Kunden auf Anfrage präsentiert und verfügbar macht (z.B. Flugbeförderung, Mietwagen, Hotel, anderweitige Unterkunft wie z.B. AirBnB).
  4. „Leistungserbringer“ meint diejenigen natürlichen oder juristischen Personen, die die gebuchte/n Geschäftsreiseleistung/en an den Kunden erbringen (z.B. Fluggesellschaft, Vermieter, Mietwagenunternehmer).

§ 2 GELTUNGSBEREICH DER AGB, HIERARCHIE

  1. Entgegenstehende, abweichende oder ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden gelten nur dann als vereinbart, wenn Comtravo sie ausdrücklich schriftlich bestätigt hat. Diese AGB gelten auch dann, wenn Comtravo in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen Bestimmungen sonst abweichenden Bedingungen eines Kunden die Leistungen vorbehaltlos erbringt.
  2. Diese AGB gelten für alle zukünftigen Einzelverträge mit dem Kunden; das gilt auch dann, wenn auf ihre Geltung nicht erneut explizit hingewiesen wird.
  3. Vertragssprache ist deutsch. Die deutsche Fassung hat Vorrang.
  4. Erfolgt die Inanspruchnahme der Dienstleistungen von Comtravo auf Basis eines mit dem Kunden geschlossenen Rahmenvertrages, haben die darin enthaltenen Regelungen Vorrang zu diesen AGB, im Übrigen wird ein bestehender Rahmenvertrag durch diese AGB ergänzt.

§ 3 WECHSELSEITIGE RECHTE UND PFLICHTEN

  1. Kunden, die nicht als Verbraucher (hierzu § 1 Abs. 1 dieser AGB) handeln, präsentiert Comtravo nach Verfügbarkeit die zu der Kundenanfrage passenden Geschäftsreiseleistungen wie insbesondere aber nicht abschließend Flugbeförderung, Mietwagen, Hotelunterkunft, jeweils in elektronischer Form. Es erfolgt hierbei eine individuelle Kommunikation zwischen Comtravo und dem Kunden per Telefon, E-Mail oder Skype, wobei ein Medienwechsel jederzeit möglich und erwünscht ist. Der Kunde kann die von ihm ausgewählten bzw. favorisierten Leistungen direkt aus der übermittelten Aufstellung heraus unkompliziert buchen. Comtravo besorgt die Rechnungslegung und weitere Zahlungsabwicklung, wie insbesondere die ggf. anfallende Verrechnung von Gutschriften.
  2. Der Kunde ist verpflichtet, für die in Anspruch genommenen Leistungen an Comtravo die vereinbarten Preise zu zahlen. Dies gilt auch für Leistungen, die der Kunde direkt beim Leistungserbringer (z.B. dem gebuchten Hotel, Fluggesellschaft, Deutsche Bahn) nachträglich hinzubucht oder die der Leistungserbringer auf Veranlassung des Kunden von Dritten im Auftrag an den Kunden erbringen lässt und entsprechend zunächst verauslagt.
  3. Um für den Kunden möglichst günstige Reisepreise zu erzielen, ermächtigt der Kunde Comtravo, im Rahmen der Buchung auch solche Leistungen buchen zu dürfen, die Einzelleistungen enthalten, die der Kunde zwar nicht benötigt, durch deren Buchung aber ein günstigerer Endbetrag zu erzielen ist im Vergleich zur alleinigen Buchung der tatsächlich benötigten Leistung (bspw. Buchung eines Hin- und Rückfluges, obwohl nur ein Hinflug benötigt wird). Zusätzliche Kosten entstehen dem Kunden dadurch nicht, vielmehr wird mit diesem Vorgehen eine Minimierung der Kosten des Kunden angestrebt.
  4. Wenn der Kunde im Buchungsverlauf die Möglichkeit der Angabe von Sonderwünschen (z.B. ruhiges Zimmer, Raucher-/Nichtraucherzimmer) hat, so haben diese – vorbehaltlich einer abweichenden Vereinbarung mit Comtravo im Einzelfall – stets unverbindlichen Charakter.
  5. Sämtliche Unterlagen und Bestätigungen, die Comtravo dem Kunden im Anschluss an eine Buchung übermittelt, sind vom Kunden sorgfältig auf ihre Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen; etwaige Abweichungen, Fehler oder das Ausbleiben erwarteter Unterlagen sind vom Kunden unverzüglich gegenüber Comtravo anzuzeigen.
  6. Der Kunde ergreift die ihm zumutbaren Maßnahmen, um sicherzustellen, dass die E-Mail-Korrespondenz mit Comtravo, insbesondere E-Mails von Comtravo, die Buchungslinks enthalten, nicht an unbefugte Dritte gelangt. Der Kunde wird hierzu insbesondere sicherstellen, dass die Korrespondenz mit Comtravo ausschließlich durch die für die Geschäftsreisenbuchung zuständigen und ermächtigten Personen innerhalb des Unternehmens bzw. Betriebes des Kunden erfolgt und E-Mail-Angebote von Comtravo insbesondere nicht an Verteiler und/ oder an anderweitig einem größeren Personenkreis zugängliche E-Mail-Adressen (info@account) angefordert werden. Die in den E-Mails enthaltenen Buchungslinks bleiben bis zur Vornahme einer Buchung aktiv, sodass auch ein im Innenverhältnis nicht entsprechend berechtigter Dritter, dem die E-Mail von Comtravo vorliegt, eine Buchung auslösen könnte.
  7. Des Weiteren wird der Kunde persönlich adressierte Korrespondenz von Comtravo zum Schutz der ggf. enthaltenen weiteren personenbezogenen Daten (wie Name, Pass-, Visadaten) nicht an unbefugte Dritte weiterübermitteln und ausschließlich innerhalb der gesetzlichen Vorgaben und internen Berechtigungen verwenden.

§ 4 GESCHÄFTSBEDINGUNGEN UND SONSTIGE VERTRAGSINFORMATIONEN DER LEISTUNGSERBRINGER

  1. Der Kunde ist dafür verantwortlich, die Geschäftsbedingungen, Bestimmungen, Richtlinien und sonstigen Hinweise der jeweiligen Leistungserbringer, die neben diesen AGB für die Leistungserbringung Geltung beanspruchen können, eigenverantwortlich zur Kenntnis zu nehmen und zu beachten.
  2. Auf die Geschäftsbedingungen, Bestimmungen, Richtlinien und Hinweise der jeweiligen Leistungserbringer hat Comtravo keinen Einfluss; sie werden zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Leistungserbringer gesondert vereinbart. Es kann vorkommen, dass die Hinweise, Richtlinien, Geschäfts- bzw. Beförderungsbedingungen der jeweiligen Leistungserbringer nicht in deutscher Sprache dargestellt werden.
  3. Vertragsinformationen der Leistungserbringer, die Comtravo vorliegen, erhält der Kunde nach Möglichkeit von Comtravo zusammen mit der Buchungsbestätigung übersandt; dies entbindet den Kunden jedoch in keinem Fall von der Pflicht, eigenverantwortlich die einschlägigen Geschäftsbedingungen, Bestimmungen, Richtlinien, Hinweise sowie entsprechende Updates bzw. Aktualisierungen davon in Erfahrung zu bringen und zur Kenntnis zu nehmen.

§ 5 BESONDERE HINWEISE ZUR INANSPRUCHNAHME KOMBINIERTER FLUGBEFÖRDERUNGSLEISTUNGEN

  1. Comtravo sucht für den Kunden nach günstigen Flugverbindungen auch im Wege der Kombination von separaten Hin- und Rückflugtickets bei unterschiedlichen Fluggesellschaften.
  2. Bei diesem Vorgehen können unterschiedliche Bestimmungen für die Leistungserbringung für jede der gebuchten Teilstrecken gelten. Etwaige Änderungen an einer der beiden Buchungen haben dann keinen Einfluss auf die andere Buchung. Insbesondere wird eine etwaige Stornierung des Hinflugs bei der einen Fluggesellschaft keine Auswirkung auf die Buchung des Rückflugs bei der anderen Fluggesellschaft haben und umgekehrt, was in der Folge bedeutet, dass der Kunde keine Erstattungsansprüche gegenüber der Airline hat, deren Vertrag von der Änderung nicht berührt ist.
  3. Es liegt im Verantwortungsbereich des Kunden, sich über die Richtlinien und Geschäftsbedingungen aller an der von ihm getätigten Buchung beteiligten Leistungserbringer bzw. Fluggesellschaften sorgfältig zu informieren und diese zu beachten; das gilt insbesondere im Hinblick auf die unterschiedlichen Vorgaben der Fluggesellschaften zu Check-In, Gepäck, Tickethinterlegung, Umbuchung und Stornierung. Bei internationalen Reisen muss der Kunde unter Umständen beim Check-In und gegenüber den Einreisebehörden belegen können, dass er eine gültige Buchung für den Rückflug besitzt. Hierfür empfehlt es sich, das e-Ticket des Rückflugs vor der Reise auszudrucken und auf der Reise mit sich zu führen.
  4. Comtravo unterstützt den Kunden gerne bei der Buchung; Kontakt zum Comtravo-Kundenservice kann der Kunde herstellen unter Nutzung der E-Mail-Adresse: buchung@comtravo.com.

§ 6 EIGENVERANTWORTUNG DES KUNDEN, KEINE ANWENDBARKEIT DES VERBRAUCHERREISERECHTS

  1. Der Kunde stellt seine Geschäftsreise aus den von Comtravo präsentierten Geschäftsreiseleistungen in eigener Verantwortung zusammen, das betrifft insbesondere die Abstimmung der einzelnen Leistungsbestandteile aufeinander sowie die angemessene Berücksichtigung von Zwecken und Motiven für die Buchung der Geschäftsreiseleistungen (z.B. Teilnahme an einer Messe, Veranstaltung) auf Kundenseite.
  2. Die gesetzlichen Vorschriften des Verbraucherreiserechts finden keine Anwendung. Der Kunde ist daher allein und selbst dafür verantwortlich, sich z.B. um Anschlussverkehrsmittel zu bemühen oder im Fall des Ausfalles eines Beförderungsmittels für Ersatz zu sorgen. Comtravo ist nicht dazu verpflichtet, den Kunden über etwaige Verspätung und den Ausfall der von ihm gewählten Verkehrsmittel zu informieren. Erfolgen solche Informationen durch Comtravo dennoch, handelt es sich hierbei um einen freiwilligen Service von Comtravo, auf den der Kunde keinen Rechtsanspruch hat.
  3. Der Kunde wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ihm aus der Selbstorganisation unter Umständen Nachteile gegenüber der Buchung bei einem klassischen Pauschalreiseanbieter (Reiseveranstalter) erwachsen können. Bei der Buchung bei einem Reiseveranstalter erhält der Kunde einen Sicherungsschein und damit eine Absicherung gegen die Insolvenz des Leistungsträgers ausgehändigt.

§ 7 ÜBERMITTLUNG VON DATEN AN COMTRAVO, EINHALTUNG VON DATENSCHUTZSTANDARDS

  1. Der Kunde ist verpflichtet, alle Daten und Informationen an Comtravo zu übermitteln, die Comtravo zum Zwecke der Präsentation und Buchung von angefragten Geschäftsreiseleistungen benötigt. Der Kunde stellt vor der Übermittlung personenbezogener Daten von Vertretern, Angestellten oder sonstigen Mitarbeitern an Comtravo sicher, dass die Betroffenen in die Datenübermittlung eingewilligt haben oder aber die Einwilligung entbehrlich ist; das betrifft insbesondere auch Kontaktdaten (wie Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Skype-Name). Der Kunde versichert, alle gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz einzuhalten.
  2. Ändern sich Daten und Informationen, die an Comtravo im Sinne von Absatz 1 übermittelt wurden, ist der Kunde verpflichtet, Comtravo ohne schuldhaftes Zögern über die Änderung in Kenntnis zu setzen und eine entsprechende Berichtigung zu übermitteln; eine Benachrichtigung per Skype oder E-Mail genügt hierfür. Unterbleibt eine erforderliche Mitteilung und kann Comtravo aus diesem Grund die Leistung nicht fachgerecht erbringen, behält sich Comtravo das Recht vor, die Leistungserbringung bis zur Berichtigung der Daten im Sinne von Satz 1 durch den Kunden auszusetzen.
  3. Der Kunde wird Comtravo insbesondere rechtzeitig über das Ausscheiden von solchen Mitarbeitern aus dem Unternehmen bzw. Betrieb informieren, die Buchungen bei bzw. über Comtravo vorgenommen haben, damit Comtravo die entsprechenden im Comtravo-Profil eingeräumten Befugnisse anpassen und ggf. nicht länger benötigte Datensätze löschen kann, soweit dem nicht zwingende handels- oder steuerrechtliche Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

§ 8 PREISE, ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

  1. Die Preise von Comtravo verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, sofern die gesetzliche Umsatzsteuer nicht bereits am Preis als „inklusive“ ausgewiesen wird. Etwaige Kosten für die Comtravo-Dienstleistung werden dem Kunden gegenüber während des Buchungsvorgangs transparent kommuniziert.
  2. Comtravo übermittelt dem Kunden unmittelbar nach der Buchung eine elektronische Rechnung per Email, ungeachtet dessen, auf welchem Buchungskanal die initiale Anfrage des Kunden erfolgte, es sei denn, mit dem Kunden wurde im Einzelfall etwas Abweichendes vereinbart. Zusätzlich erhält der Kunde von Comtravo jeweils zum Monatsende alle im laufenden Monat ausgestellten Rechnungen als Dateien im PDF-Format sowie eine Gesamtaufstellung aller getätigten Buchungen und Gutschriften per E-Mail übermittelt.
  3. Leistet der Kunde bei Fälligkeit nicht, kommt er ohne weitere Mahnung in Verzug. Ab Verzugsbeginn ist Comtravo berechtigt, jährliche Verzugszinsen in Höhe von 9 % über dem jeweils nach § 247 BGB gültigen Basiszinssatz zu verlangen. Das Recht von Comtravo einen höheren oder weiteren Verzugsschaden geltend zu machen, bleibt unberührt.
  4. Das Preismodell von Comtravo beinhaltet signifikante Drittkosten. Sollte es zu Kostensteigerungen des von Comtravo verwendeten Global Distribution Systems (GDS) oder Änderungen oder Aktualisierungen der Leistungen oder zu Kostensteigerungen in der Reiseindustrie kommen oder sollte sich das Reisevolumen des Kunden in den Bereichen Luftreise, Autovermietung, Bahnreise, Hotelbuchung gegenüber den ursprünglichen zugrunde gelegten Annahmen verändern, ist Comtravo berechtigt, die Service-Vergütung nach billigem Ermessen anzupassen. Eine solche Vergütungsanpassung wird dem Kunden von Comtravo rechtzeitig angezeigt. Der Kunde ist bei einer solchen Preisanpassung berechtigt, den Vertrag gemäß den Bestimmungen der geschlossenen Kooperationsverträge fristgemäß zu kündigen.
  5. Wird von einem Leistungserbringer eine etwaig von Comtravo zunächst verauslagte Kaution bzw. Sicherheitsleistung (z.B. bei Buchung AirBnB, Mietwagen) ganz oder in Teilen einbehalten bzw. ein Schadensersatzanspruch geltend gemacht, so ist Comtravo berechtigt, diese einbehaltene Kaution bzw. den Schadensersatz dem Kunden in Rechnung zu stellen bzw. unmittelbar in der Monatsabrechnung zu berücksichtigen soweit Comtravo im Gegenzug seinen Anspruch auf Auszahlung der Kaution bzw. Sicherheitsleistung an den Kunden abritt. Den Nachweis, dass der Einbehalt der Kaution bzw. des geltend gemachten Schadensersatzanspruches durch den Leistungserbringer unberechtigt ist, hat allein der Kunde gegenüber dem Leistungserbringer zu führen. Diesbezüglich treffen Comtravo keinerlei Verpflichtungen.
  6. Bucht der Kunde beim Leistungserbringer Zusatzleistungen oder Services (bspw. Frühstück, Parkplatz, etc.) zu den ursprünglich gebuchten Geschäftsreiseleistungen hinzu, ist Comtravo ermächtigt, das vom Kunden gegenüber Comtravo angegebene Zahlungsmittel unmittelbar mit dieser Zusatzleistung zu belasten.

§ 9 ÜBERMITTLUNG VON REISEUNTERLAGEN

Die für die Inanspruchnahme der vom Kunden gebuchten Geschäftsreiseleistungen erforderlichen Tickets, Fahrkarten, Voucher und sonstigen Unterlagen werden ihm in der Regel direkt von Comtravo (per E-Mail) oder alternativ vom Leistungserbringer zugesandt bzw. von diesem hinterlegt, es sei denn, im Einzelfall wurde etwas anderes vereinbart.

§ 10 UMBUCHUNG, STORNIERUNG

  1. (1) Umbuchungen und Stornierungen von abgeschlossenen und bestätigten Buchungen sind vom Kunden ausschließlich über Comtravo vorzunehmen. Der Kunde kann entsprechende Änderungs- und Stornierungswünsche per E-Mail oder Skype an Comtravo richten. Comtravo wird die Möglichkeit zur Umbuchung prüfen und dem Kunden – sofern möglich – ein Umbuchungsangebot vorzugsweise per E-Mail unter Benennung der ggf. anfallenden zusätzlichen Kosten unterbreiten.
  2. Die Möglichkeiten zur Umbuchung bzw. Stornierung von bereits verbindlich gebuchten Leistungen sowie die dadurch entstehenden Kosten richten sich maßgeblich nach den Konditionen des jeweiligen Leistungserbringers; diese Konditionen können vor der Buchung bei den Leistungserbringern in Erfahrung gebracht werden. Das Serviceteam von Comtravo wird den Kunden bei der Umbuchung bzw. Stornierung von abgeschlossenen und bestätigten Buchungen nach Kräften unterstützen, hat jedoch auf die feststehenden Konditionen der jeweiligen Leistungserbringer keinen Einfluss.
  3. Gebühren, die eine Fluggesellschaft im Fall der Stornierung in Rechnung stellt, können bis zu 100% des Preises des Flugtickets betragen. Unter Umständen können diese Kosten noch höher sein, wenn die zuvor gebuchte Tarifklasse nicht mehr verfügbar ist.
  4. Comtravo ist berechtigt, für seine Leistungen in Zusammenhang mit einer Umbuchung oder Stornierung bestimmter Geschäftsreiseleistungen (z.B. Hotelreservierung) eine zusätzliche Servicegebühr pro Reiseteilnehmer zu erheben, deren Höhe mit dem Kunden gesondert vereinbart wird.
  5. Der Kunde ermächtigt Comtravo zudem, seine persönlichen Daten im Zusammenhang mit seinen Flugdaten verwenden zu können, um sich im Falle von Verspätungen, Ausfällen bzw. der Nichtinanspruchnahme von Flugbeförderungsleistungen nach eigenem Ermessen an die Fluggesellschaft und/ oder die Flightright GmbH und/ oder vergleichbare Unternehmen wenden zu können, um dort Rückerstattungs- und/ oder Entschädigungsansprüche geltend zu machen. Hierfür erhält Comtravo vom Kunden pro Fall, sofern nicht im Einzelfall abweichend vereinbart, eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 25,00 EUR zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer, die Comtravo von der im Kundeninteresse durchgesetzten Forderung in Abzug bringt. Forderung meint hierbei alle Zahlungen, die ab der Zahlungsaufforderung von Comtravo von der Fluggesellschaft bzw. dem eingeschalteten Unternehmen zur Erfüllung der Ansprüche des Kunden geleistet werden; einschließlich Verzugszinsen. Soweit Forderungen nicht in Geld, sondern in Sachleistungen erfüllt werden (z.B. Fluggutscheine), hat Comtravo dennoch gegen den Kunden einen Anspruch auf die Zahlung der Bearbeitungsgebühr in Geld, die sich – soweit im Einzelfall keine abweichenden Vereinbarungen zwischen Comtravo und dem Kunden bestehen – wiederum nach dem Wert der Sachleistung berechnet. Der Anspruch von Comtravo gegen den Kunden auf Erhalt der Bearbeitungsgebühr besteht auch dann, wenn die Fluggesellschaft bzw. das eingeschaltete Unternehmen die Zahlungen direkt an den Kunden leistet (z.B. durch Scheck). Ein Anspruch des Kunden gegen Comtravo auf Besorgung von entsprechenden Entschädigungen bzw. Rückerstattungen besteht nicht.
  6. Sofern der Kunde darüber hinaus an der Veräußerung bestehender und/ oder künftiger Rückerstattungs- bzw. Entschädigungsansprüche an Comtravo interessiert ist, damit Comtravo diese im eigenen Name geltend macht, übermittelt Comtravo dem Kunden gerne ein Angebot auf Forderungsankauf und Abtretung, das auf Basis der vom Kunden mitgeteilten Flugdaten sowie weiterer für die Geltendmachung der Rückerstattungs- und/ oder Entschädigungsansprüche relevanter Daten (z.B. von Mitreisenden) erstellt wird.

§ 11 VERSICHERUNGEN, EINREISEVORSCHRIFTEN UND VISA

  1. Versicherungen sind in den ausgewiesenen Preisen über die Geschäftsreiseleistungen nicht enthalten.
  2. Comtravo empfiehlt den Abschluss von zweckdienlichen Versicherungen, insbesondere einer Reiserücktrittskosten- und/oder Ersatzversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit.
  3. Der Kunde informiert sich eigenverantwortlich über Pass-, Visa-, Devisen-, Zoll- oder Gesundheitsbestimmungen des Reiseziels und besorgt die etwaig erforderlichen Dokumente rechtzeitig. Sofern Comtravo diesbezügliche Informationen an den Kunden übermittelt, handelt es sich hierbei um einen zusätzlichen freiwilligen Service, der den Kunden von seinen Obliegenheiten nicht entbindet.

§ 12 HAFTUNG

  1. Comtravo stellt dem Kunden nicht nur eigene Informationen und Daten, sondern – z.B. mittels Hyperlink, E-Mail-Anhang (z.B. im PDF-Format), Weiterleitung von E-Mails etc. – auch Informationen und Daten der Leistungserbringer zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um fremde Inhalte, die Comtravo nicht auf ihre Richtigkeit, Rechtmäßigkeit oder Zweckmäßigkeit überprüft hat. Für diese Inhalte und Angebote ist ausschließlich der jeweilige Leistungserbringer verantwortlich und es gelten seine allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen.
  2. Die Haftung von Comtravo richtet sich im Übrigen nach den gesetzlichen Vorschriften.

§ 13 ÄNDERUNGEN DER AGB

  1. Comtravo ist berechtigt, diese AGB jederzeit für die Zukunft zu ändern. Die geänderten Bedingungen werden dem Kunden spätestens zwei Monate vor ihrem Inkrafttreten zugesandt.
  2. Die Änderung gilt als von dem Kunden genehmigt und wird Vertragsbestandteil, wenn er nicht innerhalb von 6 Wochen nach Zugang der Änderungsankündigung der Änderung widerspricht. Comtravo ist im Falle des Widerspruchs eines Mitglieds zur außerordentlichen Kündigung des Vertragsverhältnisses mit einer Frist von drei Monaten berechtigt. Comtravo wird in der Änderungsankündigung auf die Bedeutung der sechswöchigen Frist zur Ausübung des Widerspruchs sowie die Rechtsfolgen eines Widerspruchs sowie eines unterbliebenen Widerspruchs besonders hinweisen.

§ 14 GERICHTSSTAND, ANWENDBARES RECHT

  1. Die Vertragsparteien sind sich einig, etwaige Konflikte und Streitigkeiten nach Treu und Glauben zunächst außergerichtlich lösen zu wollen, bevor sie Gerichtsverfahren anstrengen (Eilverfahren ausgenommen). Der Kunde kann sich im Falle eines Konfliktes per E-Mail an den Kundenservice von Comtravo wenden, der über die E-Mail-Adresse buchung@comtravo.com erreichbar ist.
  2. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis zwischen Comtravo und dem Kunden mittelbar oder unmittelbar ergebenden Streitigkeiten ist Berlin.
  3. Auf die Rechtsbeziehung zwischen dem Kunden und Comtravo findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.

§ 15 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

  1. Die Abtretung und/oder Übertragung von Rechten und/oder Pflichten aus diesem Vertrag durch den Kunden bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung von Comtravo.
  2. Sofern Comtravo bei einem Verstoß gegen diese AGB durch den Kunden weder Ansprüche noch sonstige Rechte gegen diesen geltend macht, hat dies keinen Einfluss auf das Recht von Comtravo, bei einem erneuten Verstoß die entsprechenden Ansprüche und sonstigen Rechte geltend zu machen.
  3. Nebenabreden zu diesem Vertrag bestehen nicht. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform (E-Mail ausreichend).
  4. Sollte eine Bestimmung dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen. Eine unwirksame Bestimmung ist durch eine solche zu ersetzen, die rechtlich möglich ist und der unwirksamen Bestimmung inhaltlich am nächsten kommt und den wohlverstandenen wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien an der unwirksamen Bestimmung am ehesten entspricht. Entsprechendes gilt für eventuelle Regelungslücken.